SelectLine hat die Version 14.2 der Warenwirtschaft veröffentlicht. Aktualisiert wurde der Belegbearbeitungsstatus, der Versand von Rechnungen per E-Mail, das Belegausgabeprotokoll und neu hinzu kommen frei positionierbare Blöcke für Formulare.

Belegbearbeitungsstatus

Der aus dem Vorkassebeleg bekannte Bearbeitungsstatus wurde optional allen Belegen zur Verfügung gestellt und um weitere Funktionen erweitert.

  • Es ist auf den ersten Blick erkenntlich welchen Zustand der Bearbeitung ein Beleg besitzt.
  • Das unbeabsichtigte Drucken, Übergeben und der Export in die Finanzbuchhaltung-Software kann für Belege vermieden werden, die sich in Bearbeitung befinden.
  • Ungewolltes Bearbeiten fertiger Belege wird verhindert.
  • Pro Belegart kann in den Belegeinstellungen (Belegdefinition) die Funktion aktiviert werden.

Anwendungsbeispiel: Durch den Bearbeitungsstatus bei Eingangsrechnungen kann bspw. gesteuert werden, welche Belege für den Finanzbuchhaltung-Export berücksichtigt werden. Bisher war es nicht möglich, bestimmte Eingangsrechnungen vom Finanzbuchhaltung-Export auszuschließen.

Vereinfachungen zum Versand von Rechnungen per E-Mail (E-Rechnungen)

Für das Versenden und Empfangen elektronischer Rechnungen gibt es rechtliche Rahmenbedingungen (PDF). Hierfür wurden im Programm (ab der Standard Ausprägung) zusätzliche Eingabemöglichkeiten in den Kundenstammdaten bereitgestellt.

Diese ermöglichen es Kunden zu kennzeichnen, die Rechnungen generell per E-Mail erhalten (E-Rechnungen akzeptieren) und eine gesonderte E-Mail-Adresse für den Empfang von E-Rechnungen zu hinterlegen.

Beim Einzel- und Sammeldruck von Umsatzbelegen, deren Kunden für E-Rechnungen freigeschaltet wurden, muss der Anwender nicht mehr prüfen, ob eine Rechnung per Brief oder E-Mail versandt werden soll, das Programm ermittelt automatisch das korrekte Ausgabeziel.

Belegausgabeprotokoll

Bisher war für Belege nur ersichtlich, ob diese gedruckt bzw. ausgegeben wurden („Gedruckt“ – Kennzeichen).  Ein- und Ausgangsbelege verfügen nun über ein Ausgabeprotokoll, das pro Beleg folgende Informationen aufzeigt:

  • Welcher Nutzer,
  • Wann,
  • Über welches Ausgabeziel,
  • Mit welchem Bearbeitungsstatus,
  • Das „gedruckt“ Kennzeichen geändert hat.

Dabei werden folgende Ausgabeziele protokolliert:

  • Manuell geändert
  • Drucker
  • Datei
  • Zwischenablage
  • E-Mail

Frei positionierbare Blöcke für Formulare

Über den „Frei positionierbaren Block“, kann nun unkompliziert und ohne großen Aufwand bspw. der Adressteil eines Formulars zweispaltig aufgebaut werden, ohne ungewollte Leerzeilen auszugeben. Nach Vorlage des Blockplatzhalters entstand ein neuer Platzhaltertyp „Frei positionierbarer Block“, der die Funktion des Unterblocks um die Möglichkeit einer absoluten Positionsangabe ergänzt.